Dipl.-Ing. Roger Steen

IT Consulting, Softwareentwicklung, Business Coaching und Fotografie


Warum ich mich mit der Schwarz-Weiß-Fotografie beschäftige

»Wenn du Menschen in Farbe fotografierst, dann fotografierst du ihre Kleidung. Wenn du sie in schwarz-weiß fotografierst, dann fotografierst du ihre Seelen.« (Ted Grant)

Ein Graustufenbild eignet sich besonders gut, um eine gezielte Bildaussage zu untermalen oder um ein bestimmtes Motiv in den Fokus zu rücken. Einerseits können ein Lächeln und markante Gesichtszüge stark betont werden und andererseits werden Emotionen und Stimmungen in den Fokus gerückt - auf einmal werden unbeachtete Details plötzlich wichtig, eventuell sogar essentiell für die Bildaussage.

MOMENTE DER BEGEGNUNG

Bei vielen Menschen lösen Fotografien in Schwarzweiß unbewusste Emotionen aus. Der Betrachter findet die Aufnahmen oft intuitiv künstlerischer, puristischer oder fühlt sich schlicht an seine Kindheit und damit verbundene an das Zeitalter der analogen Fotografie erinnert.

In meinem Archiv liegen viele Momente der Begegnung mit Menschen - sei es im Rahmen eines Portrait-Shootings, bei der Event-Fotografie oder bei ganz spontanen Bildern, die auf Reisen oder auf der Straße entstanden sind. Die wenigsten Bilder sind inszeniert worden.

Ich lasse einfach mal die Bilder für sich sprechen - und hoffe, sie erzählen ihre ganz eigenen Geschichten ... ich habe sie nur chronologisch geordnet.